Heidelberg Sehenswürdigkeiten

Lass dir von einem Einheimischen die beste Liste für Unternehmungen in Heidelberg geben, denn nach mehreren Jahren kenne ich einige der besten Sehenswürdigkeiten, Cafés, Instagram-Spots und Ausblicke in der romantischen, historischen Stadt Heidelberg. Egal, ob Sie sie nennen oder die Sehenswürdigkeiten besichtigen, hier ist ein lokaler Reiseführer für Heidelberg.

Besucher kommen oft mit einem organisierten Busausflug von einer der Flusskreuzfahrten oder als Teil einer größeren Tour durch Heidelberg. Die Schule meines Sohnes befand sich in der Nähe der Fußgängerzone, der Hauptstraße, und ich habe morgens in den Cafés der Altstadt an meinem Laptop gearbeitet. Ich habe schon viele verirrte Touristen zur Käthe Wohlfahrt gelotst oder ihnen geholfen, ein USB-Kabel oder eine SD-Karte für ihre Kamera zu finden. Diese Ausflüge sind zwar nett, um einen schnellen Eindruck von unserer schönen Stadt am Fluss zu bekommen, aber sie werden ihr nicht wirklich gerecht. Der Kommentar, den ich am häufigsten von Besuchern sehe, ist, dass sie sich wünschten, sie wären länger geblieben.

Heidelberger Geschichte

In der nahegelegenen Stadt Mauer wurde ein Kieferknochen eines prähistorischen Menschen gefunden, der auf die Zeit zwischen 600.000 und 200.000 Jahren datiert wurde und den Namen Homo heidelbergensis erhielt. Es ist sicher, dass Menschen schon immer in und um Heidelberg gelebt haben, seit es Menschen gibt. In der 5 th Jahrhundert v. Chr. lebten Kelten auf dem Heiligenberg (dem Berg gegenüber der Burg, jenseits des Flusses), und die Überreste der Festung sind noch sichtbar. Um 40 n. Chr. errichteten die Römer hier ein Kastell, wiederum auf der gegenüberliegenden Flussseite der Burg. Die alten Steinstützen ihrer Brücke über den Neckar ragen immer noch aus dem Boden im Park am Neckar. Die Römer blieben, bis die lokalen Stämme im Jahr 260 n. Chr. die Herrschaft übernahmen. Die erste Erwähnung eines Ortes namens Heidelberg stammt aus dem Jahr 1196, und auch das erste Schloss wurde um diese Zeit gebaut.

Blick auf das Heidelberger Schloss durch das Elisabethentor

Heidelberger Schloss

Natürlich ist unser Schloss eine der großen Attraktionen unserer Stadt. Auch nach vielen Jahren hier hört es für mich nicht auf, sich magisch anzufühlen. Verbringe auf jeden Fall einen halben Tag dort oben, um es zu erkunden, und wenn ich dir eines raten kann, dann ist es das: Nimm die Tour im Inneren. Das ist die einzige Möglichkeit, das Innere zu sehen und die Tourguides sind Geschichtsinteressierte, es lohnt sich also. Alles, was ich als Einheimischer, der schon so viele Besucher auf das Heidelberger Schloss geführt hat, über den Besuch des Schlosses weiß, habe ich hier ausführlich beschrieben. Nach der Besichtigung des Schlosses solltest du mit der alten Bergbahn weiter auf den Königstuhl fahren. Auf halber Strecke zwischen Schloss und Gipfel gibt es eine Haltestelle, von der aus du einen schönen Blick auf die Altstadt und die Alte Brücke hast. Ein kleines Café bietet im Frühling und Sommer Snacks, Tee und Kaffee an. Wenn du weiter auf den Gipfel gehst, kannst du im Wald herumwandern oder eine Mahlzeit im neuen Hotel und Restaurant mit Biergarten genießen, sobald es eröffnet ist [Anmerkung 2021: Ich werde das für dich überprüfen und dir berichten, sobald es eröffnet ist].

Ein Blick auf die Altstadt und die Alte Brücke vom Aussichtspunkt Königstuhl.
Nimm die alte Bergbahn direkt zum Gipfel des Königstuhls
Das Kurpfälzisches Museum in Heidelberg

Heidelberger Museum

Es heißt eigentlich Kurpfälzisches Museum und bietet einen hervorragenden Überblick über die Geschichte der Region, mit Details über die ausgedehnte römische Siedlung, die Geschichte des Schlosses und die verschiedenen Nutzungen des Heiligenbergs, des Berges gegenüber dem Königstuhl, auf dem sich das Schloss befindet – einschließlich des keltischen Hillforts, des römischen Tempels für Mithras und des mittelalterlichen Klosters. Es ist sehr preiswert und hat eine ausgezeichnete Audio-Tour. Außerdem befindet sich ein Teil des Museums im Palais Morass, einem der schönsten Gebäude in der Fußgängerzone. Es macht mich verrückt, dass dieses schöne Museum in fast jedem Heidelberger Blogbeitrag, den ich je gelesen habe, nicht erwähnt wird. Die beste Route durch das Museum und einige der Highlights habe ich hier für dich beschrieben. .

Der niedliche Hofladen im Kloster Neuburg

Stift Neuburg

Etwas weiter flussabwärts liegt die Abtei Neuburg, ein immer noch funktionierendes Benediktinerkloster. Ursprünglich im Jahr 1130 gegründet, hat das Kloster eine komplizierte und abwechslungsreiche Geschichte hinter sich und musste im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Finanzierungsprobleme, Religionswechsel des lokalen Herrschers und Kriege überstehen. Heute kannst du die Anlage mit einem der ansässigen Mönche besichtigen, allerdings bieten sie diese Führungen nur am letzten Sonntag im Monat um 14 Uhr an. Du kannst die angeschlossene Klosterbrauerei besuchen und eine Brauereiführung machen, aber du musst dich hier im Voraus anmelden, und du kannst sogar einen Bierbraukurs machen. Eine Tour beinhaltet die Verkostung von drei ihrer Biere und natürlich eine Brezel. Auch wenn du nicht an der Tour teilnimmst, kannst du in dem kleinen Brauereiladen ein paar Flaschen für später mitnehmen und durch den kleinen Bauernhof schlendern und den Kühen zuwinken. Es gibt auch ein kleines Restaurant und einen Hofladen auf dem Gelände, aber der Besitzer wechselt gerade, ich werde hier aktualisieren, sobald es mehr Details gibt und ich die Gelegenheit hatte, es für dich zu testen Im Dezember gibt es einen kleinen Weihnachtsmarkt und er ist wunderschön. Du kannst eine der kleinen Fähren von Heidelberg zum Kloster nehmen und dann den Hügel hinaufwandern, um es von April bis Oktober zu besuchen, schau dir den Zeitplan der Weißen Flotte hier an.

Komm und erkunde die hinteren Straßen der Altstadt auf meiner Audio Tour

Altstadt Führungen

The Heidelberg Altstadt is very pretty, but if you’re looking for half-timbered houses, this isn’t quite the place. The French burned down nearly all of the buildings and houses in the late 17th century (except for the Hotel zum Ritter, opposite the Church of the Holy Ghost), so the rebuilding was more in the neoclassical style. Das Team des Heidelberg Tourismus macht einen guten Job mit seinen Führungen, die von Einheimischen geführt werden, die sich sehr für die Geschichte unserer Stadt interessieren, aber sie werden nur zweimal pro Woche angeboten, selbst in der Hochsaison, und sie sind ziemlich lang – etwa 2 Stunden. Buche im Voraus auf ihrer Website hier. Wenn du auf der Suche nach einer etwas komprimierteren Tour bist, die nur halb so viel kostet, dann probiere meine GPS-fähige Altstadttour aus, die du jederzeit mit deinem Handy über Voicemap (in Englisch) machen kannst. Sie ist etwa 40 Minuten lang und ich habe ziemlich viele gute Bewertungen auf TripAdvisor 😉

>>Willst du wissen, wo man in Heidelberg essen kann? Ich habe die besten Orte für ein schnelles Mittagessen, guten Kaffee, Schnitzel und mehr für dich

Tiefburg in Handschuhsheim

Eine kurze Straßenbahnfahrt aus der Altstadt heraus bringt dich nach Handschuhsheim, einem sehr niedlichen Viertel, das einst ein eigenes, lebendiges Dorf war. Überall in dieser Gegend wirst du das Symbol eines rot gefütterten Handschuhs sehen, und das ist das Wappen von Handschuhsheim. Das Dorf wurde erstmals im Jahr 765 erwähnt, und obwohl der Name wörtlich „Handschuhsheim“ bedeutet, war es kein Dorf der Handschuhmacher, sondern wahrscheinlich eine Art Familienname der ursprünglichen fränkischen Bevölkerung, die hier lebte. Der Dialekt, der hier gesprochen wird, ist immer noch fränkisch, auch wenn du ihn heutzutage wahrscheinlich nicht mehr oft hörst. The small castle’s origin is lost to history, but it has been mentioned as far back as the 13th century, though parts of the buildings have been built and rebuilt many times over the years. Der umliegende Schlosspark ist verschwunden, da Häuser hineingebaut wurden, aber die ursprünglichen Mauern sind überall in Gebäuden eingebaut, die jetzt noch stehen. Der Wassergraben wurde ursprünglich mit dem Wasser des Baches gefüllt, der den Berg herunterkam, nachdem er sechs Mühlen passiert hatte – du kannst den Weg nachverfolgen, wenn du der Mühltalstraße folgst. Die Burg selbst ist im Besitz der Stadt und wird für Veranstaltungen wie den lokalen Weihnachtsmarkt und andere saisonale Feste genutzt. Hier ist ein Geheimnis für dich: In einer der Mauern war ein Ritter in voller Rüstung eingemauert. Niemand weiß, warum er dort lag oder wie er hieß – der Adelige, dem die Burg in den 1770er Jahren gehörte, fand die Leiche und holte sie heraus. Die Rüstung wurde in verschiedenen Sammlungen von Adligen herumgereicht, ist aber jetzt verloren. Um nach Handschuhsheim zu gelangen, gehe zum Bismarckplatz, dem großen Umsteigepunkt für Bus und Straßenbahn. Nimm die Straßenbahnlinie 5 oder 23 in Richtung Schriesheim und steige an der Haltestelle Handschuhsheimer Burgstraße aus (wenn deine Straßenbahn nicht sofort in Richtung Fluss fährt und die Brücke überquert, nachdem du den Bismarckplatz verlassen hast, bist du in die falsche Richtung eingestiegen, also steige an der nächsten Haltestelle aus und versuche es noch einmal).

Das Wappen von Handschuhsheim
Ein Blick in die Tiefburg während eines Kunstfestes

Heiligenberg

Der Berg gegenüber der Burg ist der Heiligenberg. Dieser Gipfel ist schon seit Jahrtausenden für die Menschen wichtig und es ist faszinierend, wie viele Gruppen von Menschen dort oben Tempel oder andere Kultstätten gebaut haben. Die Kelten errichteten auf dem Gipfel ein Hillfort, der doppelte Ring von Erdwerken ist immer noch sichtbar und bildet tatsächlich die Basis einiger der Wege. Die Römer bauten einen Mithras-Tempel und die Christen im Mittelalter ein Kloster, von dem noch Teile erhalten sind. An sonnigen Wochenenden wandern einheimische Familien hier hinauf, und Kinder klettern auf die zerstörten Mauern und spielen auf ihnen. Das andere große Bauwerk hier oben ist die Thingstätte, ein riesiges Amphitheater im Freien, das von den Nationalsozialisten Mitte der 1930er Jahre gebaut wurde. Heute steht es leer und ist größtenteils ungenutzt, obwohl es jedes Jahr in der Walpurgisnacht ein großes inoffizielles Festival gab, zu dem bis zu 15.000 Menschen kamen und bei Fackelschein tanzten. In den letzten Jahren gab es einige große Brände, die von den Feiernden gelegt wurden, und die Stadt hat diese Praxis nun verboten! Du kannst dir unsere Drohnenaufnahmen des Geländes ansehen und du kannst die verbrannten Stellen auf dem Boden sehen, die vom letzten Walpurgisnacht-Festival stammen, das dort stattfand. . Hier oben gibt es einen Biergarten, der im späten Frühling und Sommer geöffnet ist, aber die Qualität ist sehr unterschiedlich. Für eine Bier- und Snackpause ist er in Ordnung. Wenn du nicht den ganzen Weg auf den Berg wandern willst, gibt es einen Bus, der im Frühling und Sommer von Handschuhsheim aus dorthin fährt, die Nummer 38.

Das Kloster St. Michael auf dem Heiligenberg in Heidelberg
Das Kloster St. Michael auf dem Heiligenberg in Heidelberg von oben

>> Du besuchst Heidelberg mit Kindern? Ich habe einen Beitrag nur für dich!

Wenn du den Neckar hinunter in Richtung Alte Brücke schaust, kannst du gerade noch die Burg auf dem Hügel rechts sehen

Neckar Flussfahrt

Es gibt ein paar Schiffe am Neckarufer zur Auswahl. Die Neckarsonne, das solarbetriebene Boot, ist zwar sehr schön und ruhig, aber die Tour ist sehr kurz. Ich würde eine Fahrt flussabwärts nach Neckarsteinach, der Stadt der vier Burgen, mit der Weiße Flotte empfehlen. Keine dieser Burgruinen kann man erkunden, aber das Städtchen hat ein paar nette Ecken, die man erkunden kann und es ist eine kleine Abwechslung. Die Aussichten entlang des Flusses sind sehr schön und die Touren beinhalten auch einen Halt in der Abtei Neuburg. Es ist erwähnenswert, dass es sich hierbei nur um eine Beförderung handelt, es ist kein Guide involviert – es ist eher eine Hop-on, Hop-off Sache, wie bei den Bustouren in größeren Städten.

>> Wie kommst du von Frankfurt nach Heidelberg? Alle Details gleich hier.

Schwetzingen

Eine halbe Stunde Busfahrt von Heidelberg entfernt liegt die Stadt Schwetzingen und das prächtige Sommerschloss der Kurfürsten von der Pfalz (dieselben Leute, die das Schloss in Heidelberg gebaut haben). Die Gebäude des Schlosses selbst sind nicht so interessant und ich würde nicht empfehlen, das Innere zu besichtigen, aber die 72 Hektar Gartenanlage sind unglaublich. Die Pläne für die Version der Gärten, die du heute sehen kannst, wurden in den 1750er Jahren begonnen, als der stark reglementierte französische Stil in Mode war. In den nächsten 50 Jahren änderten sich die Stile und der wildere, weniger organisierte englische Stil wurde populär, und die Schwetzinger Gärten sind ein lebendiges Denkmal für diese Umstellung des gärtnerischen Geschmacks. Die gepflegten Rasenflächen und großen Brunnen begrüßen Sie, wenn Sie durch den Torbogen in der Mitte des Palastes gehen, aber auf den Wegen wandern und kleine Szenen präsentieren sich: eine künstliche Moschee, eine englische Torheit, eine italienische Grotte, kleine Ecken mit Steinbänken für eine malerische Pause und mehr. Wir haben mehr als sieben Mal besucht und ich entdecke immer noch Teile des Gartens, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existieren. Im Sommer können Sie viele Hochzeitsfeiern in ihrer ganzen Pracht erleben, die in die Gärten kommen, um Fotos zu machen. Versuchen Sie im zeitigen Frühjahr, den blühenden Kirschgarten im ummauerten Garten zu fangen. Es ist magisch. Genießen Sie ein entspannendes Mittagessen auf dem Schlossplatz in einem der Cafés mit umfangreichen Sitzgelegenheiten im Freien. Ich empfehle den Grünen Baum für traditionelles Deutsch und dann über die Straße zum Gelato von Amami. Probieren Sie auf jeden Fall das Pistaziengelato – den Mann, dem dieser Laden gehört, und einen in Heidelberg kommt aus Sizilien und weiß, worum es ihm geht, wenn es um Eis geht!

Sie können die Gärten im französischen Stil direkt vor dem Palastgebäude sehen.

Übernachtungsmöglichkeiten bei einem Besuch in Heidelberg

Ich habe einen ganzen Beitrag auf Hotels in Heidelberg Ich habe persönlich besucht oder meine Familie und Freunde sind tatsächlich geblieben, wenn Sie eine Empfehlung wünschen.

Wo man in Heidelberg essen kann

Ich halte diesen Beitrag regelmäßig auf dem Laufenden! Von traditionellem Deutsch über beste Frühstücksorte bis hin zu Cafés habe ich alles für Sie vorbereitet .

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap